| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Bräute 2020
 1 .. 7 8 9 10 11
12.08.19 09:05
ladix 
Re: Bräute 2020

mielvanille
Genau, für mich würde die Option: Jeder sein Name und sein Name als Familienname (falls wir Kinder haben, ich bin da immer noch nicht sonderlich scharf drauf ) der Favorit.
Er wünscht sich sehr, dass wir einen Namen haben. Also seinen.

Mein Kompromiss wäre da tatsächlich, dass wir beide (!) den Allianznamen wählen, also seinen erst und meinen hinten angestellt. Aber ja, es wäre trotzdem ein Kompromiss, da ich ja rechtlich trotzdem den Namen abgebe und nur informell ihn noch habe. Aber immerhin.

Und das ist genau das grosse Problem: Ich möchte keine Lösung, bei der ich mich unwohl fühle oder zu der ich mich - von ihm oder von meiner Mutter - genötigt fühle. Und da er teilweise komplett blockt und nicht darüber reden will, ist es auch nicht einfacher, da was zu entscheiden. Schliesslich studiere ich schon seit Januar daran herum und es ist bereits August, heisst, die Hälfte meiner "Entscheidungszeit" bis zum Standesamt im Februar ist schon um. Und ich bin noch keinen Schritt näher an einem Entscheid.

Das am Freitag eine Bekannte meinte: "Deinen Namen würde ich nie abgeben, der ist soooo schön und speziell (eben, da skandinavisch) und überhaupt, ich sei doch so eine starke Frau, sie glaube nicht, dass ich seinen Namen annehmen werde" hilft da auch kein bisschen weiter.

Alle haben irgendwie eine Meinung und müssen sie kundtun, das nervt.... Und macht es nicht einfacher, für MICH einen Entscheid zu fällen.

12.08.19 10:27
Liv92 
Re: Bräute 2020

ladix:
Ich verstehe euch total mit den Kindern. Wenn dann 27 kleine bis mittelgrosse Kinden herumtrolen, die Eltern dauernd nach den Kindern schauen müssen und dann viele noch früher gehen, weil die Kinder ins Bett müssen, wäre ich auch nicht begeistert. Und ja ich finde es ist absolut zumutbar, dass die Eltern für einen Abend die Kinder irgendwo betreut unterbringen.

Zum Thema Namen
Ich bin da eher noch traditionell veranlagt und wünsche mir einen gemeinsamen Familienname (inbesondere auch, da wir uns in paar Jahren mal Kinder wünschen und ich möchte, dass die Kinder gleich heissen wie Mama und Papa). Ich werde wohl seinen Namen annehmen, auch wenn ich mein Nachname eigentlich sehr sehr gerne mag. Ich bin ein extremer Familienmensch und habe eine starke Verbundenheit zu meiner Familie, ich finde aber nicht, dass ich mit dem Annehmen von einem neuen Namen meine Familie verlasse oder irgendwas. Und für meine Eltern ist das glücklicherweise auch kein Thema.
Ich heirate in eine neue Familie und beginne mit meinem Partner einen neuen Lebensabschnitt.

Aber ich finde das ist ein sehr individuelles Thema und das sollte jedes Paar für sich selbst entscheiden. Ich verstehe dich vollkommen, dass es für dich sehr schwer ist und ich finde es sehr wichtig, dass du die Entscheidung triffst, die für dich richtig ist und dich von niemandem gedrängt fühlst.
Ich verstehe sein Wunsch nach einem gemeinsamen Namen, aber wenn er sich das so sehr wünscht, müsste er dir ja auch etwas entgegen kommen.
Wäre für deinen Partner der umgekehrte Allianzname kein Thema, also dein Name zuerst und seinen angestellt?

12.08.19 11:31
ladix 
Re: Bräute 2020

Liv92
Wenn ich mir einen gemeinsamen Namen wünschen würde, dann wäre es für mich auch einfacher respektive klarer, dass ich seinen annehmen würde.
Für ihn ist aktuell nur sein Name eine Option, da stellt er gerade sehr auf stur. Respektive er findet es halt nicht sehr cool, meiner Mutter die Genugtuung zu gönnen, dass auch der dritte Schwiegersohn den Namen ihrer Familie annimmt. Meine Mama hat mir hier ganz schön einen Bärendienst erwiesen mit ihrer kindischen Freude... Leider. Der umgekehrte Allianzname ist somit auch keine Variante, weil es dann rechtlich ja doch wie ich heissen würde.

Wobei mein Verhältnis zu meiner Mutter leider sowieso nicht das allerbeste ist. Ich bin ein totales Papakind und daher würde ich auch gerne weiter heissen wie er, einfach eben wegen den Wurzeln, zu denen ich sonst so keine Verbindung habe (kann nicht mal die Sprache richtig gut).

12.08.19 12:27
mielvanille

nicht registriert

Re: Bräute 2020

ladix
Habt ihr den Ehevorbereitungskurs vor der zivilen Trauung bereits durchgeführt? Dort wird ja nochmal alles erklärt betreffend den verschiedenen Möglichkeiten bei der Namenswahl.

Vielleicht lässt sich dein Freund durch eine neutrale Drittperson eher auch wieder auf diese Thematik ein und ihr findet plötzlich doch noch eine geeignete Lösung für beide.

Wir werden auf jeden Fall mal diesen Termin ca. im April 2020 abwarten bevor wir uns zu viele Gedanken darüber machen. Wie schon gesagt, vielleicht ändert sich auch die Gesetzgebung plötzlich wieder und alles ist anders.

12.08.19 13:25
ladix 
Re: Bräute 2020

mielvanille
Wir haben den Ehevorbereitungskurs erst im November. Aber ja, ich hoffe auch, dass sich dann bei ihm was tut. Mir ist das natürlich viiiiiel zu knapp – dann sind ja nur noch drei Monate Zeit, um zu diskutieren und sich damit zu befassen und ich bin eher die, die alles schon jetzt geregelt haben will und wissen muss und viiiiel viel viel Vorlaufzeit braucht bei so schwergewichtigen Änderungen Aber ja, wer weiss, vielleicht ändert sich ja wiedermal was (der Nationalrat möchte nun den Doppelnamen evtl doch wieder zurück, laut Berichten von heute)... Hilft aber auch nichts, da 1. bis Februar noch nicht durch und 2. das mein Problem ja auch nicht löst.

Ich erteile einfach meiner Familie ein komplettes und vollumfängliches Einmischungs- und Diskussionsverbot, sowohl vorgängig wie auch nachträglich. Alles andere nützt nichts

12.08.19 13:51
mielvanille

nicht registriert

Re: Bräute 2020

ladix
3 Monate reichen bestimmt für die Entscheidung.

Auch wenn es hart ist aber ich verstehe dich. Ratschläge sind ja wirklich toll aber wenn die eigene Familie praktisch die komplette Hochzeit plant und eigene Entscheidungen durchsetzen möchte, finde ich das nicht okay.
Am besten vielleicht gar nichts mehr über die Planung erzählen und die Vorbereitungszeit mit dem Zukünftigen einfach geniessen




Wie sieht es bei euch eigentlich mit einer Hochzeitshomepage aus? Ich möchte gerne eine haben mit noch weiteren Infos für die Gäste betreffend Dresscode, Übernachtungsmöglichkeiten, etc. Auf der Einladungskarte wird es ansonsten zu voll mit allen Infos Finde aber zum Teil die Gebühren schon recht hoch wie z.B. CHF 10.00 pro Monat.

12.08.19 14:06
ladix 
Re: Bräute 2020

mielvanille
Es ist echt verrückt, wie sich die Familie einmischen kann. Nur schon beispielsweise mit Wünschen bezüglich der Sitzordnung (ich will nicht neben diesen sitzen oder unbedingt bei jeden etc) oder auch Dinge wie "ja ich weiss ihr habt ohne Kinder eingeladen aber können wir unsere drei doch mitbringen?" oder so. Phu, anstrengend!
Deswegen habe ich - knallhart - meine Mutter auch nicht mitgenommen zum Kleiderkauf. Ich weiss, dass sie mich mega beeinflusst hätte mit IHREM Lieblingskleid und nicht geschaut hätte, welches zu MIR passt. Tja.


Wir haben eine Hochzeitswebsite erstellt, ja. Ich arbeite im grafischen Bereich und habe ganz ganz ganz viel Wert auf die Einladungen gelegt, da habe ich keinen Kompromiss gemacht.
Ich wollte eine möglichst reduzierte und schlichte Karte und entsprechend nicht so viel Text auf der Einladung selbst und habe bei wix.com eine eigene Site erstellt. Der Domain über hostpoint.ch kostet nur 10CHF pro Jahr und bei Wix sind es glaube ich 4CHF monatlich oder so, das finde ich total ok und war es mir wert. Man kann aber auch die "Gratisversion" von Wix nehmen ohne Domainverknüpfung, dann ist der Link einfach www.blabla.wixwebsite.com oder so ähnlich.
Aber mir gefallen halt überladene Karten mit allen Infos und vielen Bildern drauf nicht. Was aber jedem persönlich überlassen ist, wenn man alles drauf schreiben kann; um so besser! Dann braucht es keine Website.

12.08.19 14:15
Liv92 
Re: Bräute 2020

ladix:
Ich kann dich total verstehen, die Situation kling recht verworren. Geht es deinem Zukünftigen nur darum, deine Mutter in Schach zu halten oder geht es auch um seinen persönlichen Stolz, dass er seinen Namen nicht abgeben will? Es ist halt schon schade, dass er dir nicht entgegen kommt, obwohl ja er auf den gemeinsamen Namen besteht. Eine Kompromisslösung ist beim aktuellen geltenden Recht halt leider nicht wirklich möglich.
Kannst du evt. irgendwo wo ihr euch sonst nicht einig seid ihm entgegen kommen und ihn dafür beim Namen in deine Richtung lenken?

mielvanille:
Zur Homepage habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, ich möchte doch auch gerne eine Homepage mit Infos, da nicht alles auf der Karte Platz hat. Kennst du crazyinlove.ch, so wie ich das verstehe, bezahlst du da nur einmal Fr. 80 - 110.- (du kannst selber entscheiden wieviel) und die Homepage ist 18 Monate online. Ich konnte das aber noch nicht testen, da ich ja erst in 2 Jahren heiraten und die Homepage bis dann schon abgelaufen wäre , daher kann ich keine Erfahrungsberichte abgeben.

12.08.19 14:45
ladix 
Re: Bräute 2020

Liv92
Hm ich glaube es ist beides: Einerseits auf jeden Fall auch einfach persönlicher Stolz. Er hat eine Führungsposition in einer eher konservativen Branche und wie sähe das denn aus, wenn er den Namen der Frau annehmen würde (so seine Meinung.... ). Aber ja, es ist auch ein wenig, um meiner Mutter nicht die Genugtuung zu geben, erneut zu "siegen" (ihre Worte!).
Ich muss da noch viel viel viel Hirnschmalz investieren um aus dieser Situation glücklich rausgehen. Schliesslich ist es ja kein Hosenkauf sondern ein Entscheid fürs Leben und nicht gerade ein unwesentlicher.

12.08.19 15:32
mrsh 
Re: Bräute 2020

Liv92:

mielvanille:
Zur Homepage habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, ich möchte doch auch gerne eine Homepage mit Infos, da nicht alles auf der Karte Platz hat. Kennst du crazyinlove.ch, so wie ich das verstehe, bezahlst du da nur einmal Fr. 80 - 110.- (du kannst selber entscheiden wieviel) und die Homepage ist 18 Monate online. Ich konnte das aber noch nicht testen, da ich ja erst in 2 Jahren heiraten und die Homepage bis dann schon abgelaufen wäre , daher kann ich keine Erfahrungsberichte abgeben.

Wir haben auch eine Homepage bei Crazyinlove angefangen aber noch nicht freigegeben, die Homepage lässt sich sehr leicht und persönlich aufbauen, hat gute Elemente (ua. Wunschliste, Anfahrt). Genau, der Preis ist einmalig zwischen 80 - 110.-.

du könntest sie auch verlängern Liv92 aber ich denke, es macht nicht wirklich Sinn, wenn du jetzt bereits anfängst :-)

 1 .. 7 8 9 10 11
Übernachtungsmöglichkeiten   mielvanille   Hochzeit   bereits   Personen   einfach   Fotografin   Trauung   eigentlich   heiraten   Homepage   Location   Samstagstrauungstermine   Nebensaison-Schnäppchen   wirklich   Vielleicht   Nickylee   Zusammen   Pfarrer   ebenfalls
Erstellen Sie mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse Ihre eigene Hochzeitshomepage mit unabhängiger Wunschliste!