| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!
 1 2
04.06.11 21:00
Veligandu 

Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Liebe Mitbräute

Die Tage rasen zurzeit wie wahnsinnig - schon bin ich seit drei Tagen eine verheiratete Frau! Es fühlt sich sehr schön an, dennoch muss ich immer noch schmunzeln, wenn man mich mit dem neuen Namen anspricht. Für mich ist Frau xx meine Schwiegermutter und nicht ich.

Aber von vorne:

Am Dienstagabend war ist nicht sonderlich nervös und konnte sehr gut einschlafen. Ein SMS meines Bruders hat mich geweckt. Bei uns zu Hause hat’s geschneit. Zuerst dachte ich an einen Scherz, doch die Webkamera bestätigte die Behauptung. Nun ja, bis zur Trauung geht’s noch ca. 7 Stunden und das Wetter hatte noch Zeit, besser zu werden.

Nach der Dusche schminkte und frisierte mich selbst und packte mein Kleid fürs Zivile ein. Wir waren waren ohne Stress – auf ein Morgenessen verzichteten mein zukünftiger Mann wie auch ich. Ob wir doch etwas nervöser waren, als wir dachten? Gegen 10 Uhr fuhren wir los um unsere TZ abzuholen. Zwischendurch bekam ich dann doch noch etwas Hunger, so dass wir uns an einer Raststätte eine Banane und ein Brötchen teilten.
Pünktlich trafen wir gegen Mittag am Treffpunkt ein. Auch in Bern war das Wetter ziemlich unfreundlich (nass und kalt). Doch das Wetter kann im Wallis dann ganz anders sein. Wir fuhren also zu viert weiter zum Autoverlad und in Kandersteg war ebenfalls noch Schnee. Meine TZ und ich versuchten uns abzulenken und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Als wir aus dem Tunnel heraus kamen, mussten wir aber feststellen, dass das Wetter gemäss Prognose war (feucht und bewölkt). Ein Blick auf die Uhr verhiess ebenfalls nichts Gutes. Wir werden uns um ca. 45 min verspäten. Zum Glück hatten wir bei meinen Eltern ein Apéro eingeplant, so dass die Trauung nie in Gefahr war. Nach diversen Ampeln, die gemäss Murphy’s Law alle rot waren, trafen wir eine Stunde vor der Trauung bei meinen Eltern ein.
Diese hatten sich wahnsinnig Mühe gegeben und ein wunderbares Apéro gezaubert. Die Eltern meines zukünftigen Mannes waren ebenfalls bereits anwesend. Wir stiessen kurz an und genossen ein paar Häppchen und dann verschwanden meine TZ und ich um uns umzuziehen. Eine Laufmasche später (bei meiner TZ, nicht bei mir ) waren wir dann alle umgezogen und parat für die Trauung. Meine Mutter präsentierte mir nun den Strauss, den sie für mich organisiert hat. Er war einfach perfekt und ganz nach meinen Vorstellungen: ein kleines Sträusschen mit lila Callas. Hier ein Bild dazu:



Ach, meine Mutter ist einfach die Beste .

Zum Glück hat es mittlerweile aufgehört zu regnen, doch die Wolken waren noch nicht allzu freundlich. Wir fuhren mit zwei Autos los. Das Auto, in welchem ich sass, stoppte nach 5 Meter Fahrt bereits wieder: Ich hatte doch glatt diesen schönen Brautstrauss im Haus der Eltern vergessen und musste nochmals zurück. Als mein Vater das erfuhr, kugelte er sich vor Lachen (Typisch: Ich vergesse gerne etwas. Vor zwei Wochen z.B. mein Portemonnaie mit dem GA drin im Auto des Vaters. Er fuhr dem Zug nach und übergab es mir dann wieder).
Pünktlich kamen wir vor dem Trauungslokal an und unsere Väter liessen es sich nicht nehmen sich warm zu fotografieren. Wir standen gerne Modell und mein Zukünftiger meinte dann: komm, lass uns heiraten. love:

Im Trauungslokal war schon die Zivilstandesbeamtin eingetroffen und wartete bereits auf uns. Sie eröffnete uns, dass die Tische und Stühle nochmals umgestellt werden müssten (Die Zivilstandesbeamtin hatte ihre eigenen Vorstellungen, wie es bestuhlt werden soll und dies war nicht deckungsgleich mit meinen Vater, der dies bereits am Morgen gemacht hat). Nach dem getroffenen Kompromiss konnte endlich geheiratet werden. Die Zeremonie war kurz, wie auch unser Kuss (mein Mann meinte: damit haben wir sogar Will und Kate Konkurrenz gemacht…). Bei der Unterschrift konzentrierte ich mich so fest, dass ich doch glatt meinen Vornamen vergessen habe hinzuschreiben . Mein Mann wies mich aber freundlich darauf hin, ob ich denn ab jetzt nur noch xxx heissen möchte…

Danach wurde mit einem Glas Champagner angestossen und alle Anwesenden gratulierten uns herzlich. Das Lustige ist, dass an diesem Tag alles Schlag auf Schlag ging, so dass ich überhaupt nicht nervös wurde/werden konnte. Es fühlt sich einfach etwas komisch an, denn einen wow-Effekt habe ich bei der Zeremonie nicht erlebt. Mein Freund ist nun mein Mann, klar, aber wir waren ja schon vorher zusammen und teilten uns Tisch und Bett. Beide Familien kannten sich ebenfalls bereits und so war es eigentlich keine grosse Veränderung und dafür wurden wir nun beglückwünscht. Die Stimmung war aber so familiär und herzlich, dass ich die gemeinsame Zeit des Tages einfach genoss und dafür dankbar bin. Das neue Gefühl wird sich sicher in den kleinen Situationen des Alltages einstellen.


-----------------
Wir tauchen in unser neues Abenteuer am 11.06.11

Zuletzt bearbeitet am 05.06.2011

Datei-Anhänge
Blumen.jpg Blumen.jpg (13x)

Mime-Type: image/pjpeg, 264 kB

Blumen2.jpg Blumen2.jpg (64x)

Mime-Type: image/pjpeg, 387 kB

04.06.11 21:02
Veligandu 

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Vor den Nachtessen stand für einige der Anwesenden noch der Bezug des Hotelzimmers auf dem Plan und ich spürte langsam einen kleinen Hunger aufkommen (habe bis jetzt noch praktisch nichts gegessen und die abgefallene Anspannung trug indirekt wohl das Ihrige dazu bei). Zum Glück blieb noch etwas vom Apéro übrig, so dass mein Mann und ich uns im Haus meiner Eltern etwas stärken konnten. Der Regen setzte wieder ein und deshalb fuhren wir zum Restaurant (ca. 300m Distanz ).
Das befreundete Wirtepaar gratulierte uns herzlich und öffnete für den speziellen Anlass extra ihren Weinkeller für den nächsten Apéro (ist halt schon was Schönes, diese Apéros). Das Essen (6 Gänge) war ein fabelhafter Gaumenschmaus und die dazu kredenzten Walliser-Weine harmonisierten perfekt.

Meine Mutter und mein Mann wussten von einer Überraschung, die mein Bruder organisiert hatte und mir partout nicht sagen wollte. Also fragte ich ihn à la mein Mann hat gesagt, dass meine Mutter auch weiss, dass du mir noch etwas mitteilen möchtest. Was er dann sagte überraschte mich komplett: Er offeriere das Essen für das Zivile - notabene waren wir neun Personen beim Essen. Über seine Grosszügigkeit war ist total platt, zumal wir als Kinder/Jugendliche nicht immer das beste Verhältnis miteinander hatten. Mein Mann und ich haben bereits eine Idee, wie wir ihm eine kleine Freude machen können und uns damit bedanken möchten.
Nach dem üppigen Essen fuhren wir noch zu einem Schlummerbecher ins Hotel (keine Angst: Mein Bruder trinkt keinen Tropfen Alkohol und war so freundlich, als Chauffeur für den Abend zu figurieren). Die Stimmung war ausgesprochen fröhlich und es wurde herzlich gelacht über diese oder jene Anekdote. Ich wurde langsam müde und war eigentlich froh, dass es den anderen auch so ging. Dann standen alle auf und unsere TZ ergriffen das Wort. Wir (mein Mann und ich) sollten doch noch schnell mitkommen, sie wollen uns noch etwas zeigen. Zu müde um klar zu denken, trottelte ich brav den beiden hinterher und auf einmal stand ich in einem Zimmer, das mit Rosenblätter und Kerzen schön dekoriert worden war. Unsere Trauzeugen und unsere Familien haben uns extra ein „Hochzeitszimmer“ reserviert. Eine superschöne Geste und tolle Überraschung. Selbst an die Koffer haben sie gedacht, so dass wir auch die Zähne putzen konnten und für morgen Wechselwäsche dabei hatten. Müde fielen mein Mann und ich ins Bett und genossen die erste Nacht als verheiratetes Paar.

Es war ein wunderschöner Tag mit allen Lieben um uns, die wir gerne an der Trauung dabei haben wollten und das Zivile wird uns gut in Erinnerung bleiben auch wenn sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte. Die Coiffeuse meiner Mutter meinte jedoch, dass die Ehen, die bei Regen geschlossen werden die glücklisten und langanhaltendsten sind.


-----------------
Wir tauchen in unser neues Abenteuer am 11.06.11

04.06.11 21:27
bride81

nicht registriert

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Hey Veligandu, super schöner Bericht! Ich wünsche Euch für Eure gemeinsame Zukunft nur das Beste alles Liebe

04.06.11 21:43
planlos 

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

wunderschön unspektakulärer bericht - genau so stelle ich es mir vor...!! ich wünsche euch fest, dass die coiffeuse deiner mutter recht behält...

lg s

04.06.11 21:59
Tiffany-Girl 

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Liebe Veligandu

Vielen Dank für Deine schönen Bericht! Ich weiss, dass Du Dir das Wetter besser gewünscht hättest, aber ich kann einfach nicht drum herum, das total nebensächlich zu finden neben all den wunderschönen andern Details !

Ich wünsche Euch beiden alles Liebe und Gute!

LG,

Tiffany-Girl

Wir beginnen unsere schönste Reise am 16. / 17. September 2011

05.06.11 10:28
Schnubel

nicht registriert

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und alles gute für die Zukunft.
Danke für deinen Bericht, leider sind die Bilder soooooo klein ...schade
Nun warten wir gespannt auf den grossen Tag

Liebe Grüsse
Schnubel :-)

«~»«»~«»Hochzeit am 03.09.2011«»~«»«~»

05.06.11 11:48
Belle85

nicht registriert

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Danke für deinen schönen Bericht! Ich wünsche euch alles Gute.

Liebe Grüsse
Belle



21.03.2011/ 28.05.2011 eusi schönschte Täg!

05.06.11 13:09
Veligandu 

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Vielen Dank für die Glückwünsche.


@Schnubel: Habe nun grössere Bilder eingefügt. Jetzt sollte man die Blumen etwas besser sehen können. Wäre auch zu schade drum, denn sie waren wirklich zauberhaft.

-----------------------
Wir tauchen in unser neues Abenteuer am 11.06.11

05.06.11 13:11
Veligandu 

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

@Tiffany-Girl: Rückblickend war das Wetter nicht der totale Reinfall, aber im Wallis ist eigentlich immer schön , oder vielfach schöner als im Rest der Schweiz.


-------------------------
Wir tauchen in unser neues Abenteuer am 11.06.11

05.06.11 14:05
PrinzessinN

nicht registriert

Re: Bericht Ziviltrauung vom 01.06.2011: Komm, lass uns heiraten!

Liebe Veligandu

Herzliche Gratulation und vielen Dank für den tollen Bericht. Hab auch schon gehört, dass die HZ, welche be Regen geschlossen wurden, diejenigen sind, die ewig halten

Das Sträusschen ist wirklich total süss! Gefällt mir sehr gut!

Alles Liebe!
PrinzessinN

...Today, Tomorrow And Forever...You'll always be my love...8. Oktober 2011

 1 2
unspektakulärer   Ziviltrauung   beglückwünscht   Vorstellungen   deckungsgleich   Veligandu   Zivilstandesbeamtin   hinzuschreiben   Trauungslokal   langanhaltendsten   Schlummerbecher   heiraten   «~»«»~«»Hochzeit   Walliser-Weine   „Hochzeitszimmer“   Grosszügigkeit   Schwiegermutter   harmonisierten   Bericht   verheiratetes