| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet.  Anmelden
Mutter will Nachnamen mitbestimmen
 1
13.09.19 08:36
ladix 
Mutter will Nachnamen mitbestimmen

Hallo ihr Lieben
Ich bin gespannt, was eure Meinung dazu ist:

Meine Mutter ist sehr radikal, was unseren Nachnamen anbelangt. Für sie gibt es nur ihren Namen (den sie auch angenommen hat von meinem Vater) und sie möchte auch, dass wir Kinder den Namen weiterhin behalten respektive zum Familiennamen machen.
Meine beiden Schwestern haben tatsächlich den Namen behalten respektive ihre Ehemänner haben ihn angenommen.
Für meinen künftigen Mann ist das aber keine Option, da es ein ausländischer Name ist. Was ich nachvollziehen kann.
Ich hadere noch, da ich selbst sehr an meinem Namen hänge.
Nur leider wird meine Mutter nicht müde, immer wieder zu erwähnen, dass wir doch bitte den Namen XY behalten sollen und sie ja so gespannt sei und es ja ein so schöner Name sei und und und. Sie hat gar bei der Verkündung des Namens meiner Schwester auf dem Standesamt gejubelt, als auskam, dass der Schwager den Namen angenommen hat! Vor seiner gesamten Familie.
Auch erwähnt sie immer mal wieder, wie stark ihre beiden Töchter sind dass sie sich hier durchsetzen konnten. Also durch die Blume: Nur wenn wir auch XY heissen, bin ich eine starke Frau.

Für mich ist diese Situation unerträglich und obwohl ich immer gesagt habe, dass ich den Namen behalten werde, bin ich soweit, ihn aus Trotz (!) und um ihr eins auszuwischen abzulegen respektive hinten an zu stellen als Allianzname. Besonders auch, weil mein künftiger Mann sehr verletzt ist durch dieses Verhalten, was ja auch verständlich ist.

Wie seht ihr das? Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen?
Danke für eure Rückmeldung, ich bin langsam an einem Punkt, wo ich nicht mehr weiter weiss. Nehme ich den Namen an, ist meine Mutter sehr verletzt und ich in ihren Augen "schwach", behalte ich den Namen, enttäusche ich meinen Mann sehr und binde mich auf immer an meine Mutter – eine Abnabelung wird absolut unmöglich.

Das Problem ist: Ich bin ein totales Papakind. Ich würde sehr gerne den Namen und die Verbindung zu ihm und meine Wurzeln in seinem Heimatland behalten. Aber leider binde ich mich so auch unweigerlich sehr viel enger an meine Mutter, weswegen ich nebenbei auch schon eine dreijährige Psychotherapie gemacht habe (was sie aber nicht weiss!).

 1
durchsetzen   behalten   verständlich   respektive   ausländischer   unerträglich   Psychotherapie   unweigerlich   angenommen   mitbestimmen   Rückmeldung   tatsächlich   Allianzname   Standesamt   auszuwischen   Situation   Nachnamen   dreijährige   nachvollziehen   Familiennamen