Wenn der Körper nicht will –kinderlos

Manche Paare wünschen sich nichts sehnlicher als eigene Kinder, aber es will einfach nicht klappen. Manchmal gibt es medizinische oder organische Ursachen, manchmal kann man noch nicht einmal heraus finden, woran es denn nun liegt.
Und dann gibt es Paare, die ihre Fruchtbarkeit kaum bändigen können. Mit Neid blicken die verzweifelten Paare auf sie, die ihren dringenden Kinderwunsch bisher nicht verwirklichen konnten. Aber Neid hilft nicht weiter, also was kann man tun?
Die Beziehung und der Kinderwunsch
Leider kann ein verzweifelter Wunsch nach Kindern zu einer starken Belastung für die Beziehung werden. Das Paar konzentriert sich dermassen auf empfängliche Tage, die richtige Temperatur und Stellung, dass die Lust und der spontane Sex auf der Strecke bleiben. Der unerfüllte Kinderwunsch wird als persönliches Versagen gesehen, man definiert sich nur noch über seine Defizite.

Die Tour durch die medizinische Befruchtungsmühle kann nicht nur sehr teuer, sondern auch sehr frustrierend sein. So werden immer verzweifeltere Massnahmen ergriffen, bis hin zur Befruchtung oder Austragung des Fötus durch eine Leihmutter.
Eltern um jeden Preis
Die Frage ist, wie es sich auswirkt, wenn nach Jahren des Leidens endlich die Schwangerschaft da ist und der ersehnte Nachwuchs sich ankündigt. Das Paar hat sich dann oft so auf diese einzige Rolle als Eltern fokussiert, dass die Beziehung als Partner auf der Strecke geblieben ist.

Eine nicht unbeträchtliche Gefahr besteht auch darin, dass das so heiss ersehnte Kind mit den Erwartungen und Ängsten der Eltern überfordert wird. Zum einen wird es womöglich überbehütet, da die Angst vor seinem Verlust riesig ist. Und zum anderen soll es all die Träume erfüllen, die die Eltern mit ihrem Kinderwunsch erfüllen wollten. So etwas kann für einen Menschen eine schwere Bürde sein, die nicht einfach zu schultern ist.
Wie weit soll man gehen?
Diese Frage kann natürlich nur individuell beantwortet werden. Die finanzielle Situation ist sicher ein begrenzender Faktor, aber auch ethische und moralische Überlegungen spielen eine Rolle. Auf jeden Fall sollte man sich ehrlich fragen, warum der Kinderwunsch eine so drängende Notwendigkeit ist, dass man sich nur noch darüber definiert.

Und man kann auch darüber nachdenken, ob man irgendwann die Tatsache akzeptiert, dass man keine eigenen Kinder bekommen kann. Ist der Wunsch nach einer Familie immer noch da, so gibt es ja andere Möglichkeiten wie die Adoption. Diese steht – gerade wenn man auch Kinder aus anderen Ländern in Betracht zieht – eigentlich jedem Paar zur Verfügung. Und es kann auch sehr erfüllend sein, sein Übermass an Liebe einem kleinen Menschenkind zu schenken, welches ansonsten kaum Chancen im Leben hätte.
Bericht: IB
Erstellen Sie mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse Ihre eigene Hochzeitshomepage mit unabhängiger Wunschliste!