Brautfrisuren für jeden Typ

Auch wenn Sie im Alltag vielleicht nicht so viel Wert auf eine besondere Frisur legen, so möchten Sie an Ihrem Hochzeitstag bestimmt doch eine ausgewählte Frisur tragen. Die Brautfrisur soll dabei natürlich Ihre Vorzüge betonen und Ihrem Typ schmeicheln. Stöbern Sie ein wenig in den Tipps für Hochzeitsfrisuren.
Damit eine Hochzeitsfrisur Ihr Erscheinungsbild an Ihrem grossen Tag abrundet, sollten Sie verschiedene Aspekte berücksichtigen. Ihre Grundfrisur sollte möglichst mit Ihrer Gesichtsform [ öffnen ] harmonieren, und der Stil der Frisur zu Ihrer Persönlichkeit passen. Wenn Sie ein eher klassischer und minimalistischer Typ sind, so werden Sie sich mit einer sehr romantischen Frisur nicht sehr wohl fühlen.
Tipps für Hochzeitsfrisuren
Langes Haar eignet sich hervorragend für eine romantische oder auch schlichte Hochsteckfrisur. Wenn Sie eher dünnes oder glattes Haar haben, so überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Friseur, ob er für Ihre Brautfrisur mit falschen Haarteilen oder Kissen arbeiten möchte, die mehr Fülle herbei zaubern können. Denken Sie daran, dass Sie bei einer Hochsteckfrisur das Haar am Tag der Hochzeit nicht waschen sollten, damit die Frisur besser hält.

Wenn Sie das Haar offen tragen möchten, so sind leicht gewellte Haare oder Locken eine sehr weibliche Wahl. Auch hier kann mit entsprechenden Haarteilen mehr Volumen erzeugt werden. Diese Haarteile werden normalerweise so befestigt, dass sie nicht auffallen und zudem so sicher sitzen, dass dem Brautwalzer nichts entgegen steht.

Auch für Kurzhaarfrisuren gibt es sehr festliche Stylings. Dabei wird meistens mit Accessoires gearbeitet – ein Diadem, ein Haarreifen, eine ins Haar gesteckte Blüte, eingeflochtene Perlen oder ein kleiner Schleier oder Hut wirken bezaubernd und weiblich. Aber auch wenn Sie mehr der kühle Typ sind, kann mit einem gut platzierten schlichten Accessoire aus der Alltagsfrisur eine Brautfrisur werden.
Stimmen Sie die Accessoires für die Frisur mit Ihrem restlichen Schmuck ab. Wenn Sie eine Kurzhaar- oder Hochsteckfrisur tragen möchten, so ist es sehr zu empfehlen, dazu Ohrringe in Hängerform zu tragen, die bei diesen Frisuren besonders zur Geltung kommen und den Hals schlank und zierlich wirken lassen.

Nehmen Sie zum Probetermin alle Accessoires wie Schleier, Hut, Diadem und Schmuck mit, die Sie am Tag der Hochzeit tragen möchten. Auf diese Weise können Sie mit dem Friseur ausprobieren, welche Frisur sich am besten eignet. Sie merken so rechtzeitig, ob sich Ihr Ohrring dauernd in einer Strähne verhakt oder der kleine Hut nicht zu der Frisur mit dem Haarkissen passt. Den Probetermin sollten Sie etwa sechs Wochen vor der Hochzeit ausmachen, damit für eventuell notwendige Massnahmen wie Strähnchen oder eine Dauerwelle noch genügend Zeit bleibt.

Blumenschmuck im Haar ist immer noch sehr beliebt. Wenn Sie echte Blumen wählen, sollten sie etwas robuster sein, damit sie nicht zu schnell verwelken. Vom Stil her kann auch Blumenschmuck sehr unterschiedlich wirken – romantisches Schleierkraut mit seinen unzähligen kleinen Blüten wirkt verspielter als eine einzige schlichte Orchidee. Es gibt aber auch eine grosse Auswahl an künstlichen Blumen, die sehr edel wirken.

Das Wichtigste ist aber, dass Sie sich mit Ihrer Brautfrisur wohl fühlen und sich damit auch angemessen bewegen können. Testen Sie daher Ihre Probefrisur und tanzen Sie damit herum, bücken Sie sich, lassen Sie sich umarmen und spüren Sie nach, ob Sie nicht eine lose Strähne oder ein Accessoire stört. So gehen Sie sicher, dass Sie an Ihrem grossen Tag nicht durch eine kitzelnde Strähne oder ein drückendes Diadem abgelenkt werden.
Bericht: IB
Erstellen Sie mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse Ihre eigene Hochzeitshomepage mit unabhängiger Wunschliste!