Beschäftigung für die kleinen Gäste

Bei der Planung einer Hochzeit gilt es so einiges zu bedenken. Schliesslich soll am Tag der Tage alles reibungslos verlaufen, damit das Brautpaar einen möglichst schönen Start in die gemeinsame Zukunft hat. Geht es an die Planung des Hochzeits-Entertainments, sollte man nicht nur an die erwachsenen Gäste denken, sondern auch die Kinder berücksichtigen. Glücklicherweise gibt es für die kleinen Gäste viele unterhaltsame Aktivitäten, sodass sie sich nicht zu langweilen brauchen.
Bastelecke
Mit einem Planungskalender lässt sich sicherstellen, dass nichts Wichtiges für den Hochzeitstag vergessen wird und alle Punkte nacheinander und rechtzeitig erledigt werden. Auch Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder sollte man in solch einem Kalender oder zumindest auf einer Liste notieren. Eine sinnvolle, leicht umsetzbare Idee ist eine Bastelecke. Auf die Liste gehören dann die benötigten Bastelutensilien sowie einige Bastelanleitungen. Diese sollten dem Alter der Kinder auf der Hochzeitsfeier angemessen sein. Mit bunten Kreidestiften, dickem Papier, Kreppband und anderen kindgerechten Materialien können sich auch schon Kleinkinder beim Basteln kreativ ausprobieren.

Damit die Kinder ausreichend Platz zum Basteln haben, kann man in einer Ecke des Festsaals ein paar grosse Tische zusammenstellen und Stühle drumherum gruppieren. Mit etwas Dekoration, zum Beispiel bunten Luftballons, Luftschlangen und Lichterketten, wird der Kinderbereich zu einer exklusiven Wohlfühlzone für die Kleinen. Zudem haben die Erwachsenen ihren Nachwuchs immer im Blick, wissen ihn gut beschäftigt und können zwischendurch mit Ideen und Unterstützung aushelfen.
Professionelle Kinderbetreuung
Natürlich kann man das Basteln auch interaktiv gestalten, indem sich eine Person ausschliesslich mit den Kindern beschäftigt. Das können Gäste sein, die sich dafür zeitweise zur Verfügung stellen. Damit sich aber alle Gäste ganz auf die Feier konzentrieren können, ist es unter Umständen sinnvoller, eine professionelle Kinderbetreuung zu engagieren. Und hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Von Clowns über Kinderschminken bis zum Basteln von Luftballontieren ist fast alles machbar, wobei man sich am Alter der jungen Gäste orientieren sollte. Schliesslich können Jugendliche wenig damit anfangen, wenn sie unter Anleitung aus einem Luftballon eine Tierfigur basteln sollen.
Kinder in die Zeremonie einbinden
Es spricht auch nichts dagegen, die Kinder in den Ablauf der Hochzeitszeremonie zu involvieren. Werden sie beispielsweise mit kleineren Aufgaben betraut, fühlen sie sich als wichtiger Teil der Hochzeitsgesellschaft. Sehr beliebt ist etwa der Brauch, die Kinder der engeren Familienangehörigen als Blumenkinder einzusetzen oder sie die Schleppe des Brautkleides tragen zu lassen. Auf der anschliessenden Feier kann man etwas ältere Kinder auch mit einem Einmal-Fotoapparat ausstatten. Die kleinen Fotografen fangen die Momente der Feier schon allein durch den Grössenunterschied zu den Erwachsenen aus einem besonderen Blickwinkel ein, sodass diese Fotos tatsächlich etwas Aussergewöhnliches sind. So wird die Hochzeitsfeier für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Bericht: ZVG
Bilder: Flickr Bertram Nudelbach
Erstellen Sie mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse Ihre eigene Hochzeitshomepage mit unabhängiger Wunschliste!