Türkische Hochzeit: Regeln, Dresscode, Geschenke

Eine türkische Hochzeit in Deutschland und der Schweiz ist immer ein ganz besonderes Fest. Genau wie im eigenen Land stehen Traditionen im Fokus, die alle Gäste berücksichtigen sollten. Es gilt eine Reihe an Bräuchen und Benimmregeln einzuhalten, damit die Feier zum fulminanten Highlight wird.
Doch was müssen Hochzeitsgäste bedenken, wenn sie zu einer türkischen Hochzeit eingeladen sind? Welche Kleidung ist angebracht und welches Präsent erfreut das glückliche Paar? Der Hochzeitsknigge informiert über Regeln, Dresscode und Geschenke.
Kultur und Traditionen achten
Früher erhielten auch entfernte Bekannte Einladungen zu einem türkischen Hochzeitsfest und nicht selten feierten bis zu 1.000 Gäste in großen Hallen. Heute sind türkische Hochzeitsfeiern meistens persönlicher und das Brautpaar lädt nur ihm nahestehende Freunde oder Kollegen ein. Wer auserwählter Hochzeitsgast ist, sollte sich vorher über Kultur und Traditionen informieren. Zum Beispiel treffen sich Freundinnen der Braut und Familienmitglieder einen Abend vor der Feier zum traditionellen Henna-Abend – einem türkischen Junggesellinnenabschied mit Gesang, Tanz und gutem Essen. Schicke Kleidung ist Pflicht und ein Blumenstrauß für die Braut eine schöne Geste.

Übrigens: Anders als bei deutschen Hochzeiten ist nicht nur das Brautpaar umschwärmter Mittelpunkt, sondern auch der engste Familienkreis. Ein nettes Gespräch mit der Brautmutter oder dem Großvater des Bräutigams signalisiert Interesse und kommt gut an.
Farbenfrohe Kleidung mit Glanz und Gloria
Türkische Hochzeiten eignen sich hervorragend, um sich richtig aufzubrezeln. Vor allem die Damenwelt freut sich, denn auffällige Outfits sind genau das Richtige. Farbenfrohe Kleidung mit Glanz und Gloria ist bei einem türkischen Hochzeitsfest herzlich willkommen. Während Männer mit einem klassischen Anzug nebst Krawatte und hochglanzpolierten Schuhen perfekt gekleidet sind, tragen Frauen schwingende Cocktailkleider aus Chiffon mit Glitzer, aufwendige Hochsteckfrisuren und High-Heels. Auch bodenlange Abendkleider in extravaganten Designs machen auf türkischen Hochzeiten einen guten Eindruck.

Farben wie Weiß oder Schwarz sind tabu, ebenso allzu tiefe Ausschnitte und ultrakurze Minikleider. Die Outfits dürfen pompös und auffällig sein, genau wie das Make-up. Allerdings gehört die volle Aufmerksamkeit der Braut, deshalb sollte niemand overdressed auf einer türkischen Hochzeit erscheinen.
Gold und Geld - Geschenke mit Tradition
Türkische Hochzeitspaare haben in der Regel eine fix und fertig eingerichtete Wohnung und benötigen keine Mixer, Gläser oder Besteckkoffer. Gold und Geld sind dagegen gern gesehene Geschenke und zudem türkische Tradition. Hochzeitgäste, die Gold verschenken, müssen allerdings damit rechnen, dass das frischgebackene Ehepaar die Gaben wieder verkauft, deshalb ist Schmuck weniger geeignet. Kleine Goldbarren und Goldmünzen haben in der Regel einen besseren Marktwert und sorgen für strahlende Augen. Türkische Schmuckhändler bieten Goldmünzen in allen Preiskategorien an.

Gold- oder Geldgeschenke müssen nicht aufwendig verpackt werden. Traditionell werden Goldmünzen mit einer roten Schleife umhüllt und entweder in einem Etui überreicht oder mit einer Sicherheitsnadel am Brautkleid befestigt. Bei türkischen Hochzeiten gibt meistens ein Moderator bekannt, wann es mit dem Geschenke-Überreichen losgeht. Erst dann ist auch der Zeitpunkt für Gratulationen. Ob Geschenketradition oder Dresscode - wer den Knigge beherrscht, kann sich bei einer türkischen Hochzeit unbeschwert amüsieren und die Feier in vollen Zügen genießen. Weitere Detailfragen zu den Benimmregeln, den Geschenken und dem Dresscode auf fremden Hochzeiten können auch in der Ratgeber-Community gutefrage.net diskutiert werden, wo Angehörige fremder Kulturen gute Insider-Tipps zum Hochzeitsablauf geben.
Bericht: Redaktion
Erstellen Sie mit wenig Aufwand und ohne Vorkenntnisse Ihre eigene Hochzeitshomepage mit unabhängiger Wunschliste!