Die perfekten Hochzeits-Accessoires für jedes Wetter

Nicht nur das Brautpaar schaut sich in den Wochen und Tagen vor der Trauung besonders häufig den Wetterbericht an - auch die Gäste machen sich Gedanken, wie sie sich im Notfall vor plötzlichen Wetterumbrüchen schützen können. Selbst im Hochsommer sind Regenschauer oder Kaltfronten zwar unwahrscheinlich, jedoch ebenso wenig auszuschliessen wie aussergewöhnlich heisse Temperaturen.
Das perfekte Outfit für eine Hochzeitsfeier zu finden, ist nicht immer einfach. Stehen auf der Einladung keine eindeutigen Hinweise zur gewünschten Garderobe, wie beispielsweise bei einer legeren Strandhochzeit oder einem formellen White-Tie-Event, muss man sich als Gast viele Gedanken über das passende Outfit machen.
Hinzu kommt, dass alle Eventualitäten berücksichtigt werden müssen. Findet beispielsweise ein Teil der Hochzeitsfeier draussen statt? Ist die Kirche beheizt? Sind Fotos im Freien geplant? Gibt es ausreichend schattige oder windgeschützte Plätze? Wer als Gast auf Nummer Sicher gehen möchte und nicht mit den Gegebenheiten der Hochzeitslocation vertraut ist, sollte sich grundsätzlich auf alle Möglichkeiten einstellen.
Schutz an heissen Tagen
Findet die Trauung im Sommer unter freiem Himmel statt, ist es wichtig, sich ausreichend vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Da man während der Zeremonie vielleicht nicht im Schatten sitzen kann oder für Fotoaufnahmen in der prallen Sonne stehen muss, darf Sonnenmilch nicht fehlen. Auch eine schützende Kopfbedeckung ist bei heissem Wetter wichtig. Um nicht permanent die Augen zusammenzukneifen, sollte zusätzlich eine Sonnenbrille mitgenommen werden.
Doch Vorsicht: Während der Gratulationen und für Foto- oder Filmaufnahmen sollte man sie unbedingt abnehmen - schliesslich möchte man nicht unangenehm auffallen, auch nicht auf den Bildern, die sich das Brautpaar später immer wieder ansieht. Von diesen Situationen abgesehen ist eine elegante Sonnenbrille, wie etwa eines der zahlreichen Modelle von Givenchy, auch auf einer Hochzeit ein echter Hingucker, der garantiert zu jedem festlichen Outfit passt.
An besonders heissen und stickigen Tagen kann zudem ein Fächer für etwas Abkühlung sorgen. Frauen sollten ihn bei einer Sommerhochzeit auf jeden Fall in der Handtasche mitführen, um sich im Notfall ein wenig Luft zufächeln zu können.
Niemals ohne Jacke
Unabhängig von der Jahreszeit sollte man sich als Hochzeitsgast auch stets auf frische Temperaturen einstellen, denn schliesslich können die Abende auch im Sommer etwas kühler sein. Auch in Kirchen herrschen nicht immer angenehm warme Temperaturen. Vor allem für Frauen ist es daher ratsam, etwas dabeizuhaben, das man sich zur Not überwerfen kann. Für kältere Temperaturen eignen sich diese Kleidungsstücke besonders gut:
  • warmer Poncho
  • kurze Fake-Fur-Jacke
  • kurze, einfarbige Wollmäntel
Sonnebrillen und Regenschirme als Gastgeschenke
Als Brautpaar kann man nicht damit rechnen, dass alle Gäste perfekt vorbereitet erscheinen und auf alle Wetterkapriolen eingestellt sind. Eine schöne Möglichkeit ist es daher, Gastgeschenke zu verteilen, die nicht nur als Andenken dienen, sondern darüber hinaus auch nützlich sind.
Wenn die Feier oder die Trauung draussen stattfindet, können beispielsweise einfarbige oder transparente Schirme vor einem Regenschauer schützen. Zum Schutz vor Hitze und Sonne können wiederum individualisierte Fächer oder Sonnenbrillen verteilt werden. Der Clou: Solche nützlichen Gimmicks können nicht nur vor Regen oder Sonne schützen, sondern eignen sich darüber hinaus auch ausgezeichnet für kreative Fotos mit den Gästen.
Bericht: ZVG
Bildrechte: Flickr Tom Godber